Entspannt am knisternden Feuer Ihres Gartenkamins sitzen? Ein Gartenkamin verbreitet eine gemütliche Stimmung und ein behagliches Gefühl. Aber wie heizen Sie mit einem Gartenkamin? Das ist nicht schwierig! Es gibt zwei gängige Methoden, wie Sie mit Ihrem Gartenkamin heizen können:

  • Konventionelle Heizmethode
  • Schweizer Heizmethode

In diesem Beitrag erklären wir Ihnen die verschiedenen Methoden und geben Ihnen weitere Informationen über die beste Heizmethode (Spoileralarm: Die Schweizer Heizmethode).

Was bedeutet konventionelles Heizen?

Konventionelles Heizen ist die gebräuchlichste Art des Heizens, wobei das Brennholz pyramidenförmig gestapelt und mit Grillanzündern von unten angezündet wird. Der Vorteil dieser Methode ist, dass sie einfach zu handhaben ist und das Feuer, einmal entfacht, so lange brennt, bis alles Holz verbrannt ist. Wenn Sie zu viel Holz aufstapeln, entwickelt sich möglicherweise eine zu große Hitze. Um dies zu vermeiden, müssen Sie sparsam mit der Holzzufuhr sein. Sie müssen den Brennvorgang kontinuierlich beobachten und regelmäßig Holz nachlegen.

Mauri

Was bedeutet “Schweizer Heizmethode”?

Bei der Schweizer Heizmethode findet der Brennvorgang von oben nach unten statt. Man nennt dies auch umgekehrt feuern oder Schweizer Stapelmethode. Bei der konventionellen Methode wird der Gartenkamin von unten angezündet, mit speziellen Grillanzündern oder Anzündwürfeln. Dadurch wird schnell ein heftiges und nicht immer gleichmäßiges Feuer entfacht. Es entsteht große Hitze und viel Rauch. Die Schweizer Heizmethode funktioniert umgekehrt. Das Brennholz wird von oben angezündet und das Feuer frisst sich nach unten. Der Brennvorgang ist gleichmäßig und erzeugt keine übermäßige Hitze, was letztendlich der Lebensdauer Ihres Gartenkamins zugute kommt.

Gaura Antraciet
Gaura
Gilvus
Gilvus Smart

Warum die Schweizer Heizmethode wählen?

Die Schweizer Heizmethode hat einige Vorteile gegenüber der konventionellen Heizmethode:

  • Sauberer Brennvorgang, da sich das Feuer von oben nach unten frisst
  • Stundenlanges Brennen ohne Nachlegen von Holz
  • Dank der moderaten Hitze gut für die Lebensdauer des Gartenkamins
  • Bei jedem Kamintyp anwendbar

5-Schritte-Plan der Schweizer Heizmethode

So heizen Sie mit der Schweizer Heizmethode:

Schritt 1:

Legen Sie 2 bis 4 Holzblöcke nebeneinander auf den Rost.

Otis

Schritt 2:

Legen Sie 2 bis 4 Holzblöcke nebeneinander, im 90°-Winkel, auf die unteren Holzblöcke. Wiederholen Sie den Vorgang für einen höheren Holzstapel.

Protego

Schritt 3:

Legen Sie einige Scheite Anmachholz im 90°-Winkel auf die oberste Lage Brennholz.

Raf

Schritt 4:

Platzieren Sie kleine Anzündwürfel, Holzwolle oder biologische Grillanzünder auf dem Anmachholz.

Schritt 5:

Zünden Sie die Grillanzünder bzw. die Holzwolle an.

Der Holzstapel wird nun gleichmäßig von oben nach unten abbrennen. Ist die unterste Lage beinahe abgebrannt, können Sie Holz nachlegen, um die Brenndauer zu verlängern. Tun Sie dies mit Bedacht, um nicht zu viel Hitze zu erzeugen. Das zugefügte Holz wird langsam beginnen zu brennen; haben Sie etwas Geduld! Mit der Schweizer Heizmethode können Sie Ihr Feuer am Gartenkamin den ganzen Abend genießen, ohne den Kamin im Auge behalten zu müssen.

Was ist das beste Brennholz zum Heizen mit dem Gartenkamin?

Hochwertiges Brennholz zeichnet sich durch eine langsame Verbrennung und geringe Rauchentwicklung aus. Wichtig ist, dass das Brennholz trocken ist! Feuchtes Holz qualmt und kann den Rauchabzug beschädigen. Zudem kann es Funken und Zischen verursachen. Für eine optimale Verbrennung sollte das Brennholz einen Feuchtigkeitsgehalt zwischen 10 und 20 % haben. Bekannte Holzsorten, die sich zum Heizen mit dem Gartenkamin eignen, sind:

  • Eiche
  • Esche
  • Birke
  • Erle
  • Buche

Diese Holzsorten sind zum Heizen nicht geeignet:

  • Imprägniertes Holz
  • Lackiertes und laminiertes Holz
  • Spanplatten
  • Palettenholz
  • Multiplex
  • Hartfaserplatten
  • MDF/HDF

Wie heize ich mit einem Gabionen-Gartenkamin?

Anhand der obigen Erläuterungen wird deutlich, dass die Schweizer Heizmethode der konventionellen Methode vorzuziehen ist. Ein gleichmäßiges Feuer kommt der Lebensdauer Ihres Gartenkamins zugute und hat zudem den Vorteil, dass Sie den Kamin nicht fortwährend beobachten müssen. Neben der Heizmethode sollten Sie weitere Aspekte beachten:

  • Verwenden Sie kein lackiertes oder anderweitig behandeltes Holz, Spanplattenreste, Paletten, Multiplex oder Hartfaserplatten.
  • Verbrennen Sie nur trockenes Holz (max. 20 % Feuchtigkeit)
  • Heizen Sie nicht bei Nebel oder Windstille, dies beeinträchtigt den Rauchabzug.
  • Heizen Sie mindestens 2x, bevor Sie den Gartenkamin als Gabionen Grill verwenden.
  • Steht der Gartenkamin / Gabionen Grill unter einem Dach? Montieren Sie dann ein doppelwandiges Abzugsrohr.
  • Verwenden Sie niemals Spiritus oder andere flüssige Brennstoffe zum Anmachen.
  • Achten Sie darauf, dass die Temperatur nicht zu hoch wird.
  • Verwenden Sie zum Grillen nur den dafür vorgesehenen Grillrost.
Neso

Entdecken Sie unsere Gabionen-Kamine:

Gabionen-Kamine

[fusion_scroll_progress position=”bottom” z_index=”” height=”” hide_on_mobile=”small-visibility,medium-visibility,large-visibility” sticky_display=”normal,sticky” class=”” id=”” background_color=”” hue=”” saturation=”” lightness=”” alpha=”” progress_color=”#b9d241″ border_size=”” border_color=”” border_radius_top_left=”” border_radius_top_right=”” border_radius_bottom_right=”” border_radius_bottom_left=”” animation_type=”” animation_direction=”left” animation_speed=”0.3″ animation_offset=”” /]